K.O. Götz und Rissa-Stiftung

Die K.O. Götz und Rissa-Stiftung wurde im Jahre 1997 von Prof. Dr. h.c. Karl Otto Götz und

seiner Ehefrau Prof. Rissa unter Bezugnahme auf das Stiftungsgesetz für das Land Rheinland-Pfalz

als rechtsfähige öffentliche Stiftung gegründet.

 

Sitz der Stiftung ist Niederbreitbach-Wolfenacker.

 

Stiftungsgeschäft und Satzung (auszugsweise Zusammenfassung):

 

Zweck der Stiftung ist die Förderung der Kunst und Kultur mit der Aufgabe, das künstlerische Werk

von K.O. Götz und seiner Ehefrau, der Malerin Rissa, zu pflegen und einer breiteren Öffentlichkeit

zugänglich zu machen.
Dieser Zweck soll insbesondere erreicht werden durch Präsentationen der Werke beider Künstler u.a. durch Ausstellungen in Museen und Kunstvereinen. Das Werk beider Künstler soll wissenschaftlich aufgearbeitet werden.

 

Die Stiftung verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke.

 

Stiftungsorgane:

 

(I) Organe der Stiftung sind der Vorstand und das Kuratorium.
(II) Die Mitglieder der Stiftungsorgane sind ehrenamtlich tätig.

 

Dem Vorstand der Stiftung gehören an:
Prof. Dr. h.c. Karl Otto Götz, Niederbreitbach-Wolfenacker, Präsident
Prof. Rissa, Niederbreitbach-Wolfenacker, Vizepräsidentin
Ernst Cremer, Aachen
Joachim Lissmann, Saarbrücken (Geschäftsführer)
Ulrich Ströher, Darmstadt

 

Das Kuratorium der Stiftung besteht aus bis zu 11 Mitgliedern.

Vorsitzender ist Herr RA Hans Klüting, Dortmund

Ansprechpartner für die Stiftung:
Joachim Lissmann, Heinkelstraße 36, 66117 Saarbrücken
E-Mail: Joachim.Lissmann@t-online.de
Tel.: 0681 – 51471